Herzlich willkommen im Neuland-Shop!

Mein Einkaufswagen:

0
Sie haben keine Artikel in Ihrem Einkaufswagen.

0

Amelie Funcke und Eva Havenith I Moderations-Tools I Praxisbuch

Amelie Funcke und Eva Havenith I Moderations-Tools I Praxisbuch •

Das Moderieren von Workshops ist eine komplexe Aufgabe. Und trotzdem erlernbar. Das Buch «Moderations-Tools» vermittelt das nötige Know-how.

Buchtipp: Moderations-Tools von Amelie Funcke und Eva Havenith

Moderierende ordnen Dinge, halten den Arbeitsprozess im Fluss, schaffen Strukturen, öffnen Gedankengänge und mässigen die Gemüter, ohne im Vordergrund zu stehen und den Blick auf das Workshop-Thema zu verstellen. Zu guter Letzt halten sie die Ergebnisse fest. Das ist viel. Und dennoch erlernbar wie Amelie Funcke und Eva Havenith in ihrem Buch «Moderations-Tools» zeigen. Ihre Tool-Sammlung basiert auf Arbeitshilfen, die sie für ihre eigene Moderationspraxis zusammengestellt haben.

Die beiden Expertinnen verzichten in ihrem Buch auf Grundwissen wie etwa die Kartenabfrage. Dafür stellen sie verschiedene Präzisions-Tools vor. Diese Tools haben sie zwar nicht erfunden. Aber soweit angepasst, vereinfacht und verändert, dass sie ohne viel Aufwand aus der Situation heraus eingesetzt werden können.

Der Aufbau des Buches orientiert sich im ersten Teil am Ablaufschema eines zweitägigen Workshops, in dem auch komplexere Fragestellungen bearbeitet werden können. Im zweiten Teil widmen sich die Autorinnen verschiedenen Techniken, die Prozesse am Laufen halten. In diesem Teil erfahren die Leserinnen und Leser unter anderem, wie sie das «AmpelFeedback» oder den «Komplemente-Quickie» einsetzen können. Der dritte Teil versetzt Trainerinnen und Trainer in die Lage, ihren Teilnehmenden die Kunst des Moderierens für interne Besprechungen oder Sitzungen weiter zu geben.


Ampel-Feedback zur Steuerung grosser Gruppen

Wenn Sie eine Grossgruppe zu moderieren haben, ist das Ampel-Feedback eine Möglichkeit, auf einfache Art und Weise alle Teilnehmenden zu beteiligen und ihre Stellungnahme abzuholen. Dazu finden die Teilnehmenden auf ihrem Platz oder unter ihrem Stuhl je eine runde Karte in den Farben Rot, Gelb und Grün. Bei Bedarf halten sie eine bestimmte Karte hoch und drücken so ihre Meinung aus.


  • Rot heisst: Ich bin überhaupt nicht dieser Meinung, ich bin dagegen.
  • Gelb heisst: Ich bin nicht betroffen, ich weiss nicht, es ist mir egal.
  • Grün heisst: Volle Übereinstimmung, ich bin dafür, sehe das auch so.

Durch den Einsatz des Ampel-Feedbacks erhalten alle Beteiligten einen schnellen Überblick darüber, wie in der Gruppe zu einer Sache gedacht wird und wie die Gruppe oder Einzelpersonen entscheiden würden.


Einsatz der Ampelmethode in Seminaren und Workshops

  • Themen bearbeiten: Meinungsbilder und Entscheidungen.
  • Transfer planen: Vorgehensweise abstimmen.
  • Abschliessen: Feedback und Veranstaltungsauswertung.

Buch: «Moderations-Tools» im Neuland-Shop bestellen.



© 2019 Neuland AG

Bitte warten...